der will ich genießen 
bäcker           

Weltraum-Klamotte „Iron Sky“ in der CINEWORLD Mitternachtspremiere – danach gibt es Amis von uns

 

<< zurück 

 

Dieser Film ist jetzt schon Kult! Die Rede ist von „Iron Sky“, der Nazi-Weltraum-Klamotte des finnischen Regisseurs Timo Vuorensola. Die Science-Fiction Fangemeinde hat aktiv bei der Entwicklung der Story um auf dem Mond versteckte Nazis mitgewirkt und wartet nun sehnsüchtig auf das fertige Werk. In der Mitternachtspremiere am Mittwoch 4. April, präsentiert das CINEWORLD Mainfrankenpark „Iron Sky“ um 24 Uhr. Und auf alle Premierenbesucher wartet nach dem Film eine besondere Überraschung: Das CINEWORLD und die Bäckerei Will aus Kitzingen verschenken als Stärkung leckere Amerikaner (solange Vorrat reicht) . Infos und Karten bei der CINEWORLD Hotline (0 93 02) 93 13 04, an den CINEWORLD Ticketkassen sowie platzgenau im Internet unter www.cineworld-main.de Iron Sky: Gegen Ende des 2. Weltkrieges gelingt es den Nazis, von einer geheimen Basis in der Antarktis aus, mehrere Raumschiffe ins All zu schicken. Auf der dunklen Seite des Mondes errichten sie die Basis Schwarze Sonne, wo sie ihre Kräfte sammeln und an dem Aufbau einer gewaltigen Invasionsarmee basteln. Im Jahre 2018 kommt der amerikanische Astronaut James Washington (Christopher Kirby) bei einer Mondmission der Basis der Nazis gefährlich nah und wird von den Nazis gefasst. Obwohl er angibt, dass seine Mondmission nur eine PR-Aktion für die US-Präsidentin (Stephanie Paul) sei, sehen die Nazis in ihm einen Kundschafter für den bevorstehenden Angriff der Erdstreitkräfte. Um diesen zuvorzukommen und seinerseits einen Angriff auf die Erde vorzubereiten, schickt Mondführer Kortzfleisch (Udo Kier) zwei Naziagenten auf die Erde, den skrupellosen Klaus Adler (Götz Otto) und die idealistische Renate Richter (Julia Dietze).